Gesundheitsmanagement als Chefsache

Probleme zu vermeiden ist weitaus sinnvoller, als sich notfallmässig um die Folgen kümmern zu müssen, wenn ein Schaden schliesslich eingetreten ist.

  • Die Weichen auf Gesundheit zu stellen,
  • die Mechanismen bisheriger Problementstehung zu erkennen (um solche Fallen zukünftig gezielt zu vermeiden),
  • pro-aktiv an einer ganzheitlichen (körperlich-geistig-seelischen) Optimierung zu feilen

ist Zeichen eines intelligenten Umgangs mit der Gesundheit: und diese gilt zu Recht als „unser wertvollstes Gut“.

„Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“ gilt auch für die Pflege der Gesundheit. Kaum ein Mass an Heilungsbemühung kann den Nutzen erreichen, den (oft kleine, gezielte, aber im ganzheitlichen Kontext entscheidene) Vorbeugungsmassnahmen erzielen. Ein englisches Sprichwort sagt treffend: „one ounce of prevention is worth a pound of cure“. Wenn wir bedenken, dass viele Schäden irreversibel sind und einen Rattenschwanz an Komplikationen und Folgeproblemen nach sich ziehen, präsentiert sich der Nutzen der Vorbeugung gegenüber der Problembehandlung noch viel deutlicher. Etliche Schäden lassen sich um kein Geld der Welt mehr beheben.

Es gibt ihn: den pro-aktiven, sinnvollen und koordinierten Umgang mit Heilkunde in umfassender Vorausschau:

  • Intelligente Organisationen (wie z.B. die Firma www.jansen.com) haben Bereiche wie „Umwelt-, Sicherheits- und Gesundheitsmanagement“ auf Führungsebene angesiedelt. Bei ihnen ist Gesundheitsmanagement Chefsache, und zwar innerhalb eines ganzheitlichen, koordinierten Kontextes.
  • Einzelne meiner Patient/-innen erkennen die Haltungskorrektur, die Regulierung des Säuren/Basen-Gleichgewichts und andere „Fundamente der Salutogenese“ in ihrer problemvermeidenden Bedeutung. Sie kommen nicht erst in eine Behandlung, wenn z.B. fortgeschrittene Arthrose ihre sportlichen Aktivitäten und ihren Alltag mit Schmerzen und Beschwerden prägt.

Sie haben die Wahl

  • Die Weichen auf Gesundheit zu stellen,
  • die Mechanismen bisheriger Problementstehung zu erkennen (um solche Fallen zukünftig gezielt zu vermeiden),
  • pro-aktiv an einer ganzheitlichen (körperlich-geistig-seelischen) Optimierung zu feilen

Machen Sie Ihre Gesundheit zur Chefsache. Nehmen Sie die Fäden in die Hand. Warten Sie nicht, bis Sie durch Krankheit oder Unfall in Sachzwänge geraten, Ihren Entscheidungsspielraum einbüssen, und sich wohl oder übel mit Folgen, Risiken und Nebenwirkungen abfinden müssen.

Tipp:

Im Rahmen der Posturologie Haltungskorrektur kümmern wir uns „automatisch“ um mehrere „Fundamente der Salutogenese“. Auch oft übersehene oder vernachlässigte Aspekte von Gesundheit und Krankheit werden angesprochen und bei Bedarf berücksichtigt: siehe speziell Punkt C vom „ABC der Haltungskorrektur“.

Haben Sie jetzt noch Fragen? Möchten Sie z.B. eine halbstündige Überprüfung Ihres Haltungssystems, kostenlos und zum unverbindlichen Kennenlernen? Oder warten Sie doch lieber darauf, dass sich ein genügender Leidensdruck aufbaut?

Dieser Beitrag wurde unter Naturheilkunde allgemein, Naturheilpraxis Bomholt, Posturologie, Salutogenese abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.