Erfolgsgeheimnisse bei Schüssler-Salzen

Schüssler-Salze: eine fantastische Heilweise! Aber nur, wenn man die essentiellen Erfolgsgeheimnisse der wirksamen Anwendung kennt:

  • richtig dosieren!
    Was heisst das?

    • In Akutfällen?
    • Bei chronischen Krankheiten?
    • Zur Vorbeugung?

Hier gibt es entscheidende Unterschiede!

  • rechtzeitig einsetzen!
    „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“: das gilt für Dr. Schüsslers  Heilweise in besonderem Masse, denn ein Krankheitsverlauf eskaliert, wenn aus einem ersten kleinen Mangel eine Lawine von Folge-Mängeln entsteht.
    Also: bei den ersten Anzeichen schon mit genügend Nachdruck einsetzen. „Die Krankheit ist nichts, der Verlauf ist alles“.
  • Säuren/Basen-Gleichgewicht regulieren!
    „Im übersäuerten Körper werden Mineralstoffe weggefressen; auch die Schüssler-Salze!“ Daher müssen wir erst mit einem Basenmittel ein Fundament legen, auf dem die Schüssler-Salze ihre Wirkung aufbauen können. Was bedeutet das

    • in chronischen Fällen?
    • zur Vorbeugung?
    • in akuten Fällen?
    • bei Krankheitsanfälligkeit?
    • Wann wird mit dem Basenmittel eingesetzt?
    • wie messen wir unsere Übersäuerung?
    • wie stellen wir die Dosierung des Basenmittels passend ein?
  • nicht verzetteln!
    „In der Beschränkung zeigt sich die Meisterschaft!“ Wir beschränken uns auf Dr. Schüsslers grundlegende Mittel 1 – 11. Dazu als Fundament auf ein Basenmittel. In der Krankheitsbehandlung beschränken wir uns auf die drei jeweils aktuell notwendigsten Schüssler-Salze.
  • als Hausapotheke parat haben!
    „Rechtzeitig einsetzen!“ (siehe oben) geht nur, wenn Sie die Schüssler-Salze zu Hause haben. Wenn Sie warten müssen, bis Sie einen Termin beim Naturheilpraktiker oder Arzt bekommen, „ist der Zug schon lange abgefahren“. Der Verlauf ist eskaliert, und aus einem oberflächlichen einfachen Problemchen hat sich mittlerweile vielleicht eine tiefgreifende und ernsthafte Problematik entwickelt. Auch der Fachmensch wird nun eine schwierige Aufgabe haben.
    Setzten Sie deshalb sofort mit der Schüssler-Salz Behandlung ein – sogar wenn Sie nicht sicher sind ob sie alles ganz richtig machen. (Wenn Sie die 11 Mittel zu Hause parat haben, kann Ihnen notfalls eine kurze telefonische Rückfrage beim Naturheilpraktiker helfen und Sicherheit verschaffen. Die Ratschläge können Sie dann SOFORT umsetzen!)

 

In meinen Schüssler-Salz Kursen vermittle ich alles KnowHow, um „normale Menschen“ in die Lage zu versetzen, schnell, sicher und kompetent mit den Schüssler-Salzen umzugehen. Damit haben Sie den Grundstock einer fantastischen naturheilkundlichen Hausapotheke für jeden Krankheits-Notfall. Das Säuren/Basen-Gleichgewicht gehört unbedingt dazu. Sie wissen Ihren grundlegenden Basenbedarf zu bestimmen und zu decken. So dass die Schüssler-Salze genial gut wirken. Und so, dass Ihre Selbstheilungskräfte jederzeit ihr wichtiges (mineral-) stoffliches Fundament haben.

  • Kurstermin im Januar 2019: Sa 12. und Sa 26. (Kurs dauert zwei Tage)
  • Zielgruppe: Familienmütter und -Väter und andere „normale Menschen“, aber auch Therapeuten, Heilpraktiker, Ärzte …
  • Kosten: Kursgebühr 225.– (für den zweitätigen Kurs)
    zusätzlich: Handbuch für Kurs und Praxis, ca. 100 Seiten, Preis ca. 20.–, Urin pH-Indikatorstreifen 5.–
  • Es handelt sich um einen Kleingruppenkurs für maximal 5 Teilnehmer/-innen in der Naturheilpraxis Bomholt, Notkerstr. 10, 9000 St. Gallen

P.S.: Zuversichtlich in die nächste Grippesaison

„Die Krankheit ist nichts, der Verlauf ist alles!“
An dieses Prinzip sollten Sie bei JEDER Krankheit denken.

Die Natur hat (natürliche) „Krankheiten“ als sinnvolle Werkzeuge und Mechanismen vorgesehen, die einen bestimmten Zweck erfüllen – nur deshalb gibt es noch (natürliche) „Krankheiten“. Andernfalls hätte die Evolution die (natürlichen) „Krankheiten“ und (natürlichen) „Krankheitserreger“ schon längst eliminiert.

Natürliche Krankheiten, und darunter fallen alle warmen (entzündlichen, fieberhaften) Erkrankungen mit nach aussen gerichteten Symptomen (Rotzen, Kotzen, Durchfall, Schwitzen, Eitern, …) haben einen natürlichen, sinnvollen Zweck. Erkennen Sie die Grippe jetzt als eine sinnvolle natürliche „Krankheit“, die zu einer bestimmten Jahreszeit für viele Personen einen bestimmten aktuellen Zweck erfüllt? Oder zu erfüllen versucht?

Ihren jeweiligen Zweck können die verschiedenen „guten Krankheiten“ schnell, einfach und komplikationslos erfüllen, wenn alle Voraussetzungen stimmen. Wenn aber die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen schlecht sind – z.B. Übersäuerung und Mangel an einzelnen oder mehreren Mineralsalzen – dann läuft die Krankheit harzig, dramatisch, komplikationsreich.

  • Kommen Sie nicht in meine Naturheilpraxis oder in meine Kurse, weil Sie hoffen, „vor Krankheiten geschützt“ zu sein. Vor guten, natürlichen, biologisch sinnvollen Krankheiten kann, will und darf ich Sie nicht „schützen“!
  • Kommen Sie, um zu lernen, wie man (natürliche und notwendige) Krankheiten so behandelt, dass sie schnell, einfach, unkompliziert und mit dem vollen biologischen Nutzen ablaufen. Ja – vielleicht laufen sie sogar derart unkompliziert, schnell und einfach ab, dass Sie sie gar nicht mehr als Krankheit wahrnehmen? Z.B. nur noch als eine Phase verstärkten Schwitzens in der Nacht – und damit hat es sich?
  • Lernen Sie bei Gelegenheit bei mir im Kurs „Gesundheit – Krankheit – Heilkunde“ den Unterschied kennen
    • zwischen guten und schlechten Krankheiten
    • zwischen Ausheilen und Einheilen
    • zwischen echter Gesundheit und symptomblockierte Scheingesundheit
    • zwischen echten Heilmitteln und „chemischen Krücken“
    • zwischen Behandlung mit der Natur und gegen die Natur.

Lernen Sie, den salutogenen Weg zu erkennen und einzuschlagen, statt mit der breiten Masse weiter auf der schiefen Ebene in Richtung Zivilisationskrankheiten zu driften.

Dieser Beitrag wurde unter live Kurse, Naturheilkurse, Naturheilpraxis Bomholt, Salutogenese abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.